Protokoll vom 19.10.16

Grüne Alte Hamburg: Treffen am 19.10.2016 um 18 Uhr im K2, Burchardstr. 21

Anwesend: Christa, Parvin, Jörg, Kalle

Sidonie sagt Teilnahme ab („hat noch im Büro zu tun“).

Wir diskutieren, wie wir unsere Veranstaltung im Metropolis noch besser bekannt machen können. Christa schlägt vor, dass jeder von uns den Flyer an Leute schickt (mit kleinen Anschreiben), die vielleicht kommen würden: LAGs WiFi, Soziales, Säkulares, Frauen, Planen, Bauen Wohnen, Familie. Ferner Personen persönlich ansprechen: Thorsten Prinzlin (bitte Verteilen an KV Altona), Ingo Lembke, Sidonie, Anjes Tjarks. Christiane Blömeke (mit der Bitte, die Info an geeignete Bürgerschaftsabgeordnete weiter zu leiten).

Christa berichtet über die Reaktion des LaVos auf unseren Vorstoß zur Gründung eine Altenrate, er lehnt ihn ab, v.a. mit der Begründung, einer Ablehnung durch die anderen LaVos zuvor zu kommen. Vorschlag vom Bundesvorstand: Wir sollen jetzt ein Jahr warten um zu verhindern, dass unser Antrag auf der BDK abgelehnt wird. In dieser Zeit soll einen Mobilisierung in den Ländern zu diesem Thema gaben. Koordination durch die Grünen Bundesalten, finanzielle Unterstützung durch BuVo ist gegeben.

Christa berichtet von Verteilaktionen für den Flyer. Die Resonanz war ganz überwiegend positiv.

Christa fährt zur BDK (11.-13. Nov. in Münster) als Delegierte vom KV Wandsbek und für die Grünen Bundesalten. Antonia wird dort sprechen und den Wunsch nach Einrichtung eines Altenrates vortragen und erklären, wie der Prozess zu dessen Einrichtung ablaufen soll.

Unsere Fragen an Kandidaten für Bundestagswahl:

  1. Was muss sich in Deutschland ändern im Hinblick auf den demografischen Wandel? Sind die 30% Wähler über 60 ein Thema für die Grünen? Wenn ja, warum? Welche Sichtbarkeit sollte dieses Thema im Wahlkampf haben?
  2. Was sollte getan werden zugunsten Mehrgenerationenhäuser, ambulante Pflege, Seniorenwohngemeinschaften, Demenzwohngemeinschaften, barrierefreie Wohnungen, altenspezifische Angebote für Sport und Kultur ?
  3. Was sollten die Länder und Kommunen unternehmen, um älteren Menschen bessere Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur wirtschaftlichen Existenzsicherung zu geben?
  4. Wie sollten die Alten innerhalb der Grünen Partei vertreten sein, auf Landesebene, auf Bundesebene, und warum? ( z.B. Altenrat, Teilorgansation, nur LAGs?). Auf welche Weise sollte der LaVo bzw. der BuVo dies unterstützen?
  5. Was ist Deine Position zu den Themen Rentenreform, Altersarmut, bedingungsloses Grundeinkommen?

 

Hamburg, 19.10.16

Jörg

 

Nächstes Treffen: 16. Nov. 2016, 18:00h im K2

 

Tagesordnung/Themenspeicher (tentativ):

  • Diskussion der Veranstaltung im Metropolis; Schlussfolgerungen
  • Diskussion der LMV und Bericht von der BDK (Christa).
  • Diskussion eines neuen Arbeitsthemas: z.B. Altersbilder
  • Diskussion einer neuen Veranstaltung
  • Maßnahmen zur Mitgliederwerbung

Verwandte Artikel