Erfolgsstory: 700000 Euro für Digital-Schulungen und Leihgeräte

Ihr wisst, dass ich mich schon lange für die digitale Teilhabe von älteren Menschen stark gemacht habe – jetzt auch in der Hamburgischen Bürgerschaft. Dort war erste Schritt dafür eine Expert*innen-Anhörung, die mit fast 3000 Zuschauer*innen im Livestream eine Rekordbeteiligung für Hamburg erzielte. Das Thema hat offenbar den Nerv der Zeit getroffen.

Denn besonders jetzt, da viele Senior*innen coronabedingt Angst haben, andere Menschen zu treffen und ihre Kontakte lieber stark einschränken, ist das Leben mit Messenger-Diensten und Videogesprächen, virtuellen Konzertbesuchen oder Filmen, Reiseblogs und Spielen viel leichter.

Wer heute gesellschaftliche Teilhabe möchte, kann sich der Digitalisierung nicht mehr verschließen. Wir müssen aber dafür sorgen, dass niemand abgehängt wird und dass entsprechende Schulungen, WLAN und Leihgeräte angeboten werden. Es darf nicht sein, dass ältere Menschen nicht in die digitale Welt einsteigen können, weil ihnen das Geld dafür fehlt. Oder sie niemanden haben, der erklärt, wie Tablet oder Smartphone funktionieren!

Ein erster Antrag für mehr digitale Teilhabe von älteren Menschen wurde nun  am Donnerstag, den 8.4. in der Bürgerschaft verabschiedet wird. Ich durfte vorher dazu reden, die Rede könnt ihr nachlesen und auch den Live-Mitschnitt hier sehen.

Wir freuen uns sehr, dass wir nun 700000 Eurohaben, um einen Fonds einzurichten. Damit sollen Seniorentreffs, Genossenschaften, Service-Wohnanlagen, Mehrgenerationenhäusern und Nachbarschaftstreffs pandemiegerecht ausgestattet werden, um Schulungen und Leihgeräte anbieten zu können. Vereine, die entsprechende Schulungen durchführen, werden unterstützt.

Gleich am nächsten Tag, am Freitag, den 9.4. fand als Folge der Expert*innen-Anhörung nun auch eine digitale Senatsbefragung statt. Die 2. Bürgermeisterin und Senatorin für Gleichstellung, Katharina Fegebank, sowie Behördenvertreter*innen der Sozial- und Schulbehörde standen zwei Stunden lang allen Fraktionen Rede und Antwort in Sachen Digitalisierungs-Strategie. Eine gute und sehr konstruktive Sitzung.

Ich fände es super, wenn wir einen Runden Tisch mit allen Akteur*innen und eine Homepage haben werden, auf der alle seniorenrelevanten Themen behandelt werden können. Z.B. mit Informationen über Aktivitäten in den einzelnen Stadtteilen, Tutorials zu Apps und digitalen Geräten und eine Chat-Plattform zum Austausch!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel